Wiedereinsetzung in den vorigen Stand

An das

Amtsgericht ................

........................

.......................

per Telefax: ......................

     Unser Zeichen:    

Ihr AZ:                 

In dem Bußgeldverfahren gegen

..................................

beantragt der Unterzeichner

 Wiedereinsetzung in den vorigen Stand.

Innerhalb der Wiedereinsetzungsfrist wird erklärt, dass weder der Betroffene,

noch der Unterzeichner mit der Rücknahme des Einspruchs – aus nicht nach-

vollziehbaren Gründen vom Unterbevollmächtigten vorgenommen – einver-

standen sind und auf einem Urteil bestehen.

Nach eindeutiger Rechtssprechung darf ein Verteidiger den Einspruch nur mit

ausdrücklicher Ermächtigung eines Einspruchsberechtigten (im vorliegenden

Fall des Betroffenen) zurücknehmen

- - - ENDE DES AUSZUGES von insgesamt ca. 257 Wörtern. - - -




Unbegrenzter Zugang zu allen Dokumenten:

nur einmalig 49,00 EUR (zzgl. MwSt.)

Zugang zu allen Dokumenten kaufen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann melden Sie sich hier bitte an.

Hier finden Sie weitere Informationen.



ExpertenForum: Einfache Fragen zu "Wiedereinsetzung in den vorigen Stand" beantworten wir gern in unserem ExpertenForum.

Einfache Bearbeitung: Sie können alle Dokumente speichern und in Textverarbeitungsprogrammen (z.B. Word) bearbeiten.

Anwaltliche Beratung: Unsere erfahrenen Anwälte beraten Sie gern bei der individuellen Gestaltung. Fragen Sie uns!